Zum Hauptinhalt springen

hochleistungsfähig & wirtschaftlich

Autogentechnik

Autogenes Brennschneiden ist eines der bedeutendsten Produktionsverfahren in der Metallindustrie.

Die Heizflamme erwärmt das zu schneidende Werkstück auf die Entzündungstemperatur des Werkstoffes. Anschließend wird ein Strahl von mindestens 99,5 % reinem Sauerstoff auf die erhitzte Stelle geblasen. Das Verbrennen beginnt, der Sauerstoffstrahl arbeitet sich bis zur Unterseite des Materials durch.

Mehr lesen

Der Brenner wird fortbewegt und es entsteht eine schmale Trennfuge.

Nach diesem Verfahren können alle niedrig legierten Stähle geschnitten werden. Trotz der zunehmenden Bedeutung der anderen Schneidverfahren, wie Plasma- und Laserschneiden, bleibt das autogene Brennschneiden ein sehr wirtschaftliches Verfahren.

Bei großen Materialstärken bis 1200 mm gibt es keine Alternative zum Brennschneiden.

Nach diesem Verfahren können die Baustähle S235JR, S355, Feinkornstahl S690QL, Kesselblech P265GH, verschleißfester Stahl
(z. B. Hardox) geschnitten werden.

Unsere Autogentechnik

WIR ARBEITEN AUF

16 m x 3 m

Maschinenbett

16 m x 3 m

Maschinenbett

Verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck

Einblick in unsere Fertigung

Gerne setzen wir Ihr Projekt in die Tat um

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner

Ansprechpartner finden

Im Norden Deutschlands

Kontakt zu uns

Kaddenbusch 10
25578 Dägeling

TelefonTel. 04821/8984–0
E-Mail[email protected]